Header-Grafik

Aktuelles

BZ 25.9.: Ex-Zweitligist Achim/Baden ist wieder da

Früher Spieler des TSV Bremervörde

Früher Spieler des TSV Bremervörde

Ex-Bremervörder Tomasz Malmon schafft als Trainer die Rückkehr in die Handball-Regionalliga

Achim (fj). Nach dem Zwangsabstieg aus der 2. Liga vor zwei Jahren ist der Meister der Oberliga Nordsee wieder auf dem Vormarsch: Die SG Achim/Baden, die der TSV Bremervörde morgen zum zweiten Heimspiel empfängt, will oben mitmischen – trotz der jüngsten 23:27-Heimniederlage gegen die verlustfreie TG Münden.

Tomasz Malmon, der inzwischen 39-jährige Ex-Nationalspieler Polens, geht in seine vierte Saison als Trainer der SG Achim/Baden. Der Fokus richtet sich auf die Reise zu seinem Ex-Verein TSV Bremervörde: „Dort müssen wir 120 Prozent geben, um zu bestehen“, sagt Malmon. Überhaupt ist der leidenschaftliche Handballer kein Typ für halbe Sachen. Trotz des Zwangsabstiegs aus der 2. Liga vor zwei Jahren sind die professionellen Strukturen erhalten geblieben. Fünf Mal Training in der Woche plus ein Punktspiel am Wochenende – das gibt es in der Regionalliga nur beim Aufsteiger SG Achim/Baden. „Meine Spieler sind hungrig. Sie machen mit, weil sie wissen, dass sie im Handball noch etwas erreichen wollen“, erzählt Tomek, wie ihn seine Freunde nennen. Dies drückt sich auch im Reisefieber des Polen, der nach wie vor im 80 Kilometer entfernten Fredenbeck wohnt.

Der ungeschlagene Durchmarsch mit 52:0 Punkten in der Oberliga Nordsee und zum Regionalliga-Auftakt 4:2 Punkte, da muss sich der TSV Bremervörde schon recht warm anziehen. „Bei uns läuft noch längst nicht alles rund. Und in dieser Klasse ist alles möglich“ drückt Malmon aber erst einmal auf die Euphoriebremse.

Erst einmal soll Kreisläufer Matthias Köhnecke die Abwehr (der sich gegen Münden verletzte) zusammenhalten. Florian Block-Osmers, der aufgrund seiner Klasse, Erfahrung und Allrounder-Fährigkeiten vielleicht wichtigste Spieler, kann nach seiner Knöchelverletzung wieder auftreten.

Gefordert wird auch Kim Pansing, der nach Malvin Patzack (ATSV Habenhausen) zweite Neuzugang bei der SG. Der ehemalige Linksaußen der HSG Barnstorf/Diepholz war von Tomasz Malmon auch geholt worden, weil er die Rückraummitte verstärken soll. „Kim ist technisch sehr gut. Von seinem Auge profitieren die Mitspieler“, ist Malmon vom neuen Mann angetan. Auch die Qualitäten von Patrick Denker (16/7 Tore), Tobias Freese (12) und Torwart Björn Scholvin sind in Bremervörde bekannt. Und SG-Trainer Malmon betont: „Am Sonntag ist trainingsfrei, da ist Familientag.“ Egal wie das Spiel ausgeht.

zurück zur Übersicht


Premium- Partner