Header-Grafik

Aktuelles

BZ vom 02.09.2017: Zwei Teams mit dem selben Ziel

Das Handball-Oberliga-Team des TSV Bremervörde

Das Handball-Oberliga-Team des TSV Bremervörde

Handballmannschaften des TSV Bremervörde starten morgen in die Saison und peilen Klassenerhalt in Ober- und Landesliga an

Von Michael Brinkmann BREMERVRÖDE. Neuer Trainer, neue Spieler, neue Halle – beim TSV Bremervörde gibt es zur Saison 2017/18 etliche Veränderungen. Geblieben ist jedoch unter anderem die Spielklasse. Die erste Handballmannschaft startet in der Oberliga und am morgigen Sonntag mit einem Auswärtsspiel in Bissendorf. Das Frauen- Landesligateam hat morgen um 15 Uhr Heimrecht gegen Bützfleth/ Drochtersen und spielt in der Halle Gnarrenburger Straße.

Das Landesligafrauenteam des TSV Bremervörde

Das Landesligafrauenteam des TSV Bremervörde

„Es wird ein Kraftakt“, sagt der neue Trainer Thomas Koch mit Blick auf die Stärke der Oberliga Nordsee. Aus seiner Sicht kann wie unter seinem Vorgänger Jörg Muszynsky nur der Klassenerhalt das Ziel der jungen Mannschaft sein. Dem Bremervörder Coach ist allerdings nicht bange, dass das gelingen wird. Der Kader sei zwar „in der Breite begrenzt“, aber „vom Zusammenhalt haben wir einfach eine super Truppe“. Die jungen Neuzugänge seien bereits gut integriert und fühlten sich wohl. Der TSV konnte unter anderem mit Philipp Habermann, Luka Stein oder David Brune Talente aus der Region verpflichten. „Sie sind gut, müssen sich aber natürlich noch an die Oberliga gewöhnen“, so Koch. Das gilt indes nicht für Sebastian Spark. Der Keeper vom VfL Fredenbeck II bringt einiges an Erfahrung mit und hat sein Können in den Testspielen bereits gezeigt. Auf der Torhüterposition hat der TSV vor Saisonbeginn allerdings auch ein Problem, denn Thilo von Kamp, der nach langer Verletzungspause wieder angreifen wollte, ist aktuell außer Gefecht. Der Rücken macht nicht mit. „Wir müssen gucken, wie wir das lösen“, so Koch, der sich zusammen mit Abteilungsleiter Raphael Zander nach einem weiteren Schlussmann umsieht. Mit Steffen Krange gibt es zwar einen Mann in den eigenen Reihen, doch der studiert in Clausthal- Zellerfeld und ist nur unregelmäßig vor Ort.
Berufliche Verpflichtungen bleiben bei Bremervördes Handballern wie schon in den Vorjahren ohnehin ein Handicap. Mehrere Spieler arbeiten im Schichtdienst oder leben wie Rückraummann Sven Wilkens in Hamburg. So muss der TSV schon gleich am Sonntag auf Kreisläufer Jan-Ole Thode und Philipp Habermann verzichten. Beide müssen arbeiten. Hinzu kommt, dass Jannes Hollstein aktuell noch verletzt ist, so dass sich die Kadergröße für das Auftaktspiel bei Bissendorf- Holte schon reduziert hat. Nicht nur vor diesem Hintergrund hofft man beim TSV, dass mit Tim Schlichting im Laufe der Saison ein weiterer Spieler hinzukommt. Das Bremervörder Eigengewächs hat seinen Vertrag beim VfL Fredenbeck bekanntlich aufgelöst, muss wegen anhaltender Achillessehnenbeschwerden aber aktuell noch pausieren. „Wir hoffen, dass er schnell wieder gesund wird“, so Trainer Thomas Koch. Dessen handballerische Ausrichtung setzt auf eine starke Abwehr und Gegenstoßhandball. „Wir müssen aufs Tempo setzen“, sagt Koch angesichts begrenzter personeller Möglichkeiten im Rückraum. Beim Konterspiel dürfte einmal mehr Lars „Maschine“ von Kamp eine tragende Rolle zukommen. Das gilt ebenso für Routinier und Spielmacher Adnan Salkic. Und der TSV setzt natürlich auf die Heimstärke, hofft, dass die Fans auch in der neuen Spielstätte Sporthalle Gnarrenburger Straße zum „achten Mann“ auf dem Feld werden. Die Premiere dort gibt es am 9. September um 19 Uhr mit der Partie gegen den möglichen Abstiegs- Mitkonkurrenten Schwanewede/ Neuenkirchen.

Frauenteam gut vorbereitet

Mit einem Heimspiel startet morgen das Frauenteam in die neue Saison. Der Landesligist empfängt um 15 Uhr in der Halle Gnarrenburger Straße die HSG Bützfleth/Drochtersen. Erst am Wochenende war das Team aus dem Kreis Stade Gegner der Bremervörderinnen. In der 30-Minuten- Pokalpartie gewann der TSV. Überschattet wurde die Pokalrunde von einer schweren Verletzung. Rebecca Willen, neben Laura Götsche und Vivien Kullik eine von drei neuen Spielerinnen, zog sich ohne Fremdeinwirkung einen Kreuzbandriss zu. „Wir wünschen ihr die beste Genesung“, so Trainer Gordon Ultee. Seine Mannschaft sieht der TSV-Coach gut vorbereitet auf die Landesliga-Spielzeit. „Ich kann nur den Hut ziehen, wie alle mitgezogen haben. Es waren sieben harte Trainingswochen mit zwei erfolgreichen Testspielen gegen Hagen und Fredenbeck. Jetzt freuen wir uns, dass es losgeht“, betont der Trainer. Eine gute Fitness sei in der aus seiner Sicht starken Liga allerdings auch wichtig. Ultee hofft, dass sein Team an die gute Rückrunde anknüpfen kann und – im Gegensatz zum Vorjahr – einen erfolgreichen Start hinlegt. Saisonziel sei auch diesmal der Klassenerhalt. „Aber natürlich würden wir gerne im gesicherten Mittelfeld landen“, so der Coach, der weiterhin auf eine kompakte Defensive setzt, aber ebenfalls versuchen möchte, Tempo ins Spiel zu bekommen.

Oberligaspiele 2017/18
03.09., 17 Uhr: TV Bissendorf-H. - TSV Bremervörde
09.09., 19 Uhr: TSV Bremervörde - HSG Schwanewede/Nk.
16.09., 18 Uhr: TSV Bremervörde - SV Beckdorf
23.09., 19.30 Uhr: SG VTB/Altjührden - TSV Bremervörde
29.09., 20.15 Uhr: TSV Bremervörde - ATSV Habenhausen II
21.10., 18 Uhr: VfL Edewecht - TSV Bremervörde
28.10., 18 Uhr: TSV Bremervörde - TV Neerstedt
04.11., 19.30 Uhr: HC Bremen/Hastedt - TSV Bremervörde
11.11., 18 Uhr: TSV Bremervörde - HSG Barnstorf/DIepholz
26.11., 15 Uhr: Elsflether TB - TSV Bremervörde
09.12., 18 Uhr: TSV Bremervörde - SG Achim/Baden
14.01., 17 Uhr: TuS Rotenburg - TSV Bremervörde
20.01., 18 Uhr: TSV Bremervörde - TV Cloppenburg
27.01., 19 Uhr: TSV Bremervörde - TV Bissendorf-Holte
04.02., 17 Uhr: HSG Schwanewede/Nk. - TSV Bremervörde
10.02., 19.30 Uhr: SV Beckdorf - TSV Bremervörde
17.02., 18 Uhr: TSV Bremervörde - SG VTB/Altjührden
25.02., 17 Uhr: ATSV Habenhausen II - TSV Bremervörde
03.03., 18 Uhr: TSV Bremervörde - VfL Edewecht
10.03., 20 Uhr: TV Neerstedt - TSV Bremervörde
17.03., 18 Uhr: TSV Bremervörde - SG HC Bremen/Hast.
04.04., 20 Uhr: HSG Barnstorf/Dieph. - TSV Bremervörde
14.04., 18 Uhr: TSV Bremervörde - Elsflether TB
21.04., 19 Uhr: SG Achim/Baden - TSV Bremervörde
28.04., 19.30 Uhr: TSV Bremervörde - TuS Rotenburg
05.05., 19.30 Uhr: TV Cloppenburg - TSV Bremervörde


Homepage BZ

zurück zur Übersicht


Premium- Partner