Header-Grafik

Aktuelles

BZ vom 07.04.2018: TSV gewinnt Handball-Krimi

TSV-Routinier Adnan Salkic feiert heute seinen 37. Geburtstag und hofft auf einen Erfolg in Diepholz. Foto: mib

TSV-Routinier Adnan Salkic feiert heute seinen 37. Geburtstag und hofft auf einen Erfolg in Diepholz. Foto: mib

Gestern Abend: Bremervördes Oberligateam setzt sich beim Tabellenzweiten Barnstorf/Diepholz durch

Von Michael Brinkmann DIEPHOLZ. Die Oberligahandballer des TSV Bremervörde haben gestern zwei ganz wichtige Punkte für den Klassenerhalt geholt. Das Team von Trainer Thomas Koch gewann nach einem wahren Handball- Krimi mit 23:21 bei der HSG Barnstorf/Diepholz. Der Sieg beim Tabellenzweiten war ein perfektes Geschenk für Routinier Adnan Salkic, der gestern seinen 37. Geburtstag feierte. Am kommenden Sonnabend trifft der TSV (17:27 Punkte) auf Abstiegs-Mitkonkurrent Elsflether TB.

Die Bremervörder kamen in Diepholz gut in die Partie. Nach einem verworfenen Siebenmeter der Gastgeber brachte Geburtstagskind Adnan Salkic sein Team per Strafwurf in Führung, die in der Folgezeit bis zur 20. Minute auf 8:4 ausgebaut wurde. Anschließend lief bei den Gästen dann allerdings minutenlang nicht rund. Barnstorf/Diepholz legte einen 5:0-Lauf hin und machte aus dem Rückstand ein 9:8, ehe Jan-Ole Thode für den 9:9-Pausenstand in einer kampfbetonten Partie sorgte. Auch in der zweiten Halbzeit begegneten sich der Tabellenzweite und der Vorletzte auf Augenhöhe. Es ging munter hin und her mit wechselnden Führungen. Mitte der zweiten Halbzeit lag der TSV mit 18:16, wenig später mit 20:18 vorn. Zu diesem Zeitpunkt hätte der Vorsprung bereits deutlicher sein können, hätten die Gäste nicht mehrere Siebenmeter verworfen. So blieb es spannend bis zum Schluss. Trainer Thomas Koch erlebte nervenaufreibende letzte zehn Minuten, denn seine Mannschaft gab die Führung wieder aus der Hand und geriet nach 52 Minuten mit 20:21 ins Hintertreffen. Doch das Team drehte den Spieß sofort wieder um, ließ sich nicht aus der Bahn werfen. David Brune, Jan-Ole Thode und Lars von Kamp trafen zum 23:21. Barnstorf kassierte zwei Zeitstrafen, Trainer Dag Rieken sah Gelb. Beim TSV handelte sich Tim Schlichting „Zwei Minuten“ ein. Die Gastgeber konnten das Überzahlspiel jedoch nicht nutzen, Ferent scheiterte zweimal in Folge an Bremervördes Keeper Steffen Krange. 90 Sekunden waren noch zu spielen. Die Grün-Roten blieben cool, brachten den Vorsprung über die Zeit und feierten ausgelassen ihren Triumph. „Wir wollten den Sieg mehr. Die Mannschaft hat das super geil gemacht, sich für die harten Trainingswochen belohnt und gezeigt, dass sie gegen jeden von Oben mithalten kann. Ich bin stolz auf die Jungs, die alle 100 Prozent mitziehen. Zum Saisonende wird entscheidend sein, welche Truppe fitter ist“, sagte Trainer Thomas Koch.


Homepage BZ

zurück zur Übersicht


Premium- Partner