Header-Grafik

Aktuelles

BZ vom 08.09.2017: Trainer Koch: Ein Sieg ist morgen Pflicht

Am vergangenen Sonntag fehlte er aus beruflichen Gründen, bei der morgigen Saisonheimpremiere ist Jan-Ole Thode wieder dabei.Foto: Brinkmann

Am vergangenen Sonntag fehlte er aus beruflichen Gründen, bei der morgigen Saisonheimpremiere ist Jan-Ole Thode wieder dabei.Foto: Brinkmann

Handball: Bremervörde erwartet Schwanewede

Von Michael Brinkmann BREMERVÖRDE. Nach vier Monaten Pause gibt es für die Handballfans wieder ein Heimpflichtspiel der ersten Herrenmannschaft des TSV Bremervörde. Morgen um 19 Uhr geht‘s für den Oberligisten gegen Schwanewede/ Neuenkirchen. Für Trainer Thomas Koch ist das Match ebenso eine Premiere wie für die neuen Spieler im Team. Neu ist auch die Spielstätte: Die Begegnung wird in der Halle Gnarrenburger Straße ausgetragen.

Nach dem jahrelanger Dauerzwist mit dem Landkreis um Haftmittel und die Reinigung der Halle ist die ersten Handballmannschaft des TSV Bremervörde bekanntlich umgezogen und spielt in dieser Saison in der städtischen Halle an der Gnarrenburger Straße. Denn: Auf „Backe“ zu verzichten, macht Handballern keine Freude. „Das ist einfach ein anderes Spiel“, betonen vor allem die gestandenen Spieler. Wie es ohne Haftmittel läuft, zeigen beispielsweise die Ergebnisse des ersten Spieltages in Rotenburg (17:21) und Elsfleth (16:18). Es fallen weniger Tore, die Spieler können den Ball schlechter kontrollieren. Beim TSV Bremervörde hoffen sie nicht nur auf einen erfolgreichen Heimstart, sondern auch auf große Unterstützung durch die Zuschauer. Und die werden die Grün-Roten in der für sie schweren Saison gebrauchen können. Trainer Thomas Koch will mit einer jungen Truppe um Routinier Adnan Salkic den Klassenerhalt packen, und da zählt jeder Punkt. „Ein Sieg ist morgen Pflicht“, so der Coach, dessen Mannschaft vergangenen Sonntag bei der 30:40-Auftaktniederlage in Bissendorf ordentlich Lehrgeld zahlen musste. Für morgen sieht die personelle Situation allerdings besser aus, denn sowohl Kreisläufer Jan-Ole Thode (die neue Nummer eins nach dem Karriere- Ende von Marcus Hölling) wird dabei sein als auch der junge Neuzugang Philipp Habermann im Rückraum. Fehlen werden hingegen Roman von Kamp, Kevin Schröder, Jannes Hollstein und Keeper Thilo von Kamp. Einziger Schlussmann ist aktuell Neuzugang Sebastian Spark vom VfL Fredenbeck. Koch hat den morgigen Gegner am vergangenen Wochenende ebenso beobachtet wie den SV Beckdorf, der am 16. September an die Oste kommt. Ins Auge gefallen sind ihm dabei vor allem die beiden „starken HSG-Rückraumleute Marc Blume und Lukas Feller“. Routinier Matthias Ruckh lenkt das Spiel der Gäste, die zum Auftakt ein 27:27-Unentschieden gegen die SG HC Bremen- Hastedt holten. Seine Mannschaft müsse gegen die von Andreas Szwalkiewicz trainierte HSG Schwanewede „die Abwehr deutlich stabilisieren“ und im Angriffsspiel das Tempo hochhalten. „Das wird nicht einfach gegen Schwanewede. Wir werden uns strecken müssen, um die Punkte zu holen“, so Thomas Koch. In der Vorsaison gab es gegen den Gegner aus dem Kreis Osterholz zwei Niederlagen. In Bremervörde verlor der TSV mit 28:35, im Rückspiel mit 31:34.

Dauerkarten-Verkauf

› Auch in dieser Saison gibt es beim TSV Bremervörde wieder vergünstigte Dauerkarten für die 13 Heimspiele. Den Vorverkauf gibt es beim morgigen ersten Heimspiel.

› Schüler und Jugendliche (15 bis 17 Jahre) zahlen 20 Euro für das Saisonticket. Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre haben freien Eintritt.

› Die Dauerkarte für Aktive, Trainer und andere Ehrenamtliche kostet 35 Euro.

› Einzeltickets kosten in dieser Saison 4 und 6 Euro (Erwachsene) und 2 Euro für Jugendliche.


Homepage BZ

zurück zur Übersicht


Premium- Partner