Header-Grafik

Aktuelles

BZ vom 16.09.2017: Felix Weber wieder zurück

Wieder zurück beim TSV: Abteilungsleiter Raphael Zander (links), Trainer Thomas Koch und Routinier Adnan Salkic (rechts) freuen sich, dass Felix Weber jetzt wieder mit der Nummer 77 für Bremervörde aufläuft.

Wieder zurück beim TSV: Abteilungsleiter Raphael Zander (links), Trainer Thomas Koch und Routinier Adnan Salkic (rechts) freuen sich, dass Felix Weber jetzt wieder mit der Nummer 77 für Bremervörde aufläuft.

Handball: Rückraumspieler verlässt HG Hamburg-Barmbek und verstärkt ab sofort TSV Bremervörde

Von Michael Brinkmann BREMERVÖRDE/HAMBURG. Freude bei Handballern des TSV Bremervörde und eine große Überraschung: Kurz nach dem Saisonstart kann der Oberligist einen Neuzugang präsentieren. Es ist ein alter Bekannter: Felix Weber wird ab sofort wieder das grünrote Trikot tragen. Der 23-Jährige Bremervörder kehrt nach einem Jahr bei der HG Hamburg- Barmbek zu seinem Heimatverein zurück. Der Rückraumspieler wird schon heute Abend im Heimspiel (18 Uhr, Halle Gnarrenburger Straße) gegen den SV Beckdorf mit von der Partie sein. Die Spielberechtigung liegt vor.

„Wir freuen uns natürlich ungemein“, sagte Abteilungsleiter Raphael Zander. Er und Trainer Thomas Koch konnten Felix Weber am Donnerstagabend zum ersten Training mit der Mannschaft begrüßen. „Dass Felix jetzt wieder uns spielen will, bestätigt unsere Arbeit und den Weg, den wir mit jungen Spielern eingeschlagen haben“, sagte Zander. „Für uns ist das eine klasse Sache. Ich denke, Felix hat mitbekommen, dass bei uns gute Stimmung herrscht. Ich freue mich, dass er uns mit seiner Qualität verstärkt“, meinte Coach Thomas Koch. Vor der letzten Saison war Felix Weber vom TSV Bremervörde zur HG Hamburg-Barmbek gewechselt und hatte mit dem Hamburger Oberligisten ungeschlagenen die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die 3. Liga geschafft. „Nun hat sich der 23-Jährige dazu entschlossen, zu seinem ehemaligen Verein zurückzukehren und Trainer Holger Bockelmann sowie die Verantwortlichen der HGHB darüber am Montag informiert“, heißt es auf der Homepage des Verein. „Diese Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, ist in mir aber schon etwas länger gereift und hat nichts mit der Mannschaft, den Trainern oder dem Umfeld zu tun. Nach meiner Verletzung und vielen beruflichen Verpflichtungen habe ich aber noch nicht wieder zu meinem unbekümmerten Spiel gefunden und kann der Mannschaft beim Ziel, die Klasse zu halten, im Moment nicht so weiterhelfen, wie ich mir das vorstelle. Daher sehe ich bei Bremervörde die Möglichkeit, wieder zu alter Stärke zurückzufinden und die Mannschaft, mit ihren vielen jungen, talentierten Spielern, zu führen und auf dem Weg zu ihren Zielen zu unterstützen“, begründet Felix Weber seinen Entschluss. Beim TSV Bremervörde wird er wie vor seinem Wechsel 2016 wieder das Trikot mit der Nummer 77 tragen – zum ersten Mal bereits heute Abend gegen Beckdorf. Weber, der weiterhin in Hamburg wohnt und demnächst ein duales Studium beginnt, wird eine Fahrgemeinschaft mit dem ebenfalls in der Hansestadt arbeitenden und lebenden Bremervörder Rückraumspieler Sven Wilkens bilden, um auch regelmäßig am Mannschaftstraining teilnehmen zu können.


Homepage BZ

zurück zur Übersicht


Premium- Partner