Header-Grafik

Aktuelles

BZ vom 29.09.2017: Spiel in der Schlussphase gedreht

Die jüngsten Handballerinnen des TSV Bremervördedie weibliche E-Jugend

Die jüngsten Handballerinnen des TSV Bremervördedie weibliche E-Jugend

Jugendhandball: C-Jugend des TSV Bremervörde siegt in Horneburg – Klatsche für A-Jugend

BREMERVÖRDE. Für die weibliche A-Jugendhandballmannschaft des TSV Bremervörde war der Tabellenführer mindestens eine Nummer zu groß. Das Team kassierte in Hagen eine 15:36-Klatsche. Erfolgreich war hingegen die männliche C-Jugend.

Weibliche A-Jugend

Für die Nachwuchsspielerinnen des TSV Bremervörde gab es in Hagen nicht viel zu holen. Das hatte nur bedingt mit der ungewohnte Spielzeit an einem Samstagabend um 18 Uhr und der Verzögerung des Anpfiffs zu tun. Die Partie begann 20 Minuten später, da die angesetzten Schiedsrichter nicht da waren und erst nach Ersatz gesucht werden musste. Die Gäste boten beim Spitzenreiter eine schwache Vorstellung. In der Abwehr fehlte vor allem in der ersten Halbzeit die Gegenwehr. Und trotz Manndeckung gegen die beste Torschützin des Gegners kam Hagen zu sehr einfachen Toren. Zudem ließen die TSV-Spielerinnen viele Chancen aus. „Die schlechte Leistung hat vielleicht auch mit der seit Wochen schlechten Trainingsbeteiligung zu. Trotz 22 Leuten im Kader, sind teilweise nur sechs oder sieben Spielerinnen beim Training“, beklagte Julia Zander. Das nächstes Spiel ist erst am 22. Oktober in eigener Halle gegen den momentanen Tabellenletzten Grasberg.

Tore TSV: Mareike Hollstein (4), Ivonne Meigel, Naomi Krusewitz (1), Lea Marie Schuster (1), Mira Engelke (4), Kristina Galwas (4).

Männliche C-Jugend

Das Team von Trainer Jens Janssen gewann beim VfL Horneburg II mit 29:24 (16:14). Von Anfang an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, das von den Angriffsreihen bestimmt wurde. „Weil wir fast alle Chancen nutzen konnten, ging es mit einer 16:14-Führung in die Pause“, so Janssen. Im zweiten Abschnitt verteidigte der TSV- Nachwuchs weiterhin ohne großen Einsatz. Horneburg machte aus dem Rückstand ein 18:17. „Jetzt erst packte die Jungs der Ehrgeiz. Es wurde endlich sowohl vorne als auch hinten viel energischer agiert“, so der TSV Trainer, dessen Team die Partie noch drehen konnte. Besonders der Gnarrenburger Joshua Taxius sorgte mit sechs seiner insgesamt zehn Tore für den Umschwung.

TSV: Niklas Itzen - Luca Weidler, Jason Bauer, Joshua Taxius (10), Theo Todisco, Mattes Grimm (2), Matthis Steinberg (2), Luca Todisco (1), Jakob Dauelsberg (3), Dennis Brunkhorst (3), Johan Bindel (6), Troels Vestergaard (2).

Männliche D-Jugend

Die Mannschaft von Trainer Bernd Mühlmann musste in Zeven ohne Auswechselspieler antreten und verlor mit 15:22 (8:11). Konnte der TSV in der Abwehr noch einigermaßen überzeugen, unterliefen den Spielern im Angriff „zu viele technische Fehler“, so der Coach. Diese nutzte Zeven immer wieder zu einfachen Toren. Etwas positives gab es dennoch: Jeder Feldspieler konnte sich in die Torschützenliste eintragen.

TSV: Flemming Behrendt - Paul Beier (4), Linus Otaka (3), Finn-Luca Teichmann (3), Jan Berkemeyer (2), Mailo Schwellnus (2), Bent Paulsen (1).

Weibliche E-Jugend

Die jüngsten Handballerinnen des TSV Bremervörde: Sie bestritten ihr erst zweites Punktspiel und verloren mit 9:19 beim VfL Horneburg. Die Mädchen im Team von Trainerin Jasmin Holst sind alle frisch von den Minis in die E-Jugend gewechselt. Das nächste Spiel gibt es am 22. Oktober beim VfL Stade II.(mib)


Homepage BZ

zurück zur Übersicht


Premium- Partner